kids01.jpg

Die Stapenhorstschule ist eine der ältesten Bielefelder Grundschulen im Westen der Stadt, zu deren Einzugsbereich auch die Innenstadt und – nach dem Wegfall der Schulbezirke – auch andere Stadtteile gehören.

Die Kinder, die die heutige Stapenhorstschule besuchen, haben unterschiedlichste familiäre, soziale und kulturelle Hintergründe. Diese Vielfalt ist ein Spiegel unserer Stadt: Sie ist Chance und Herausforderung für unsere Schule. Die Stapenhorstschule ist stolz auf die Vielfalt ihrer Schüler/-innen und möchte auch weiterhin eine attraktive Schule für Kinder aus allen Elternhäusern und Lebensverhältnissen sein.

Wir verstehen uns als Schule in der Stadt und für die Stadt.

Die besondere Beziehung zur Stadt drückt auch der Namensgeber der Schule aus. Sie ist benannt nach Rudolph Stapenhorst, der von 1910 bis 1932 Bürgermeister in Bielefeld war und sich dabei sehr um die Bildung der Kinder und Jugendlichen der Stadt verdient gemacht hat. Von den Nationalsozialisten wurde er aus dem Amt gedrängt. Bei einem Luftangriff auf die Stadt im Jahr 1944 kam er ums Leben.

Die Stapenhorstschule wurde 1951 gegründet, 1953 zog sie in das jetzige Gebäude ein. Unsere Schüler/-innen werden in drei Regelklassen je Jahrgang unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2003/2004 ist die Stapenhorstschule eine offene Ganztagsschule. Etwa 220 Kinder nutzen die OGS mit ihren Angeboten und Fördermöglichkeiten. Die Betreuung übernehmen zwölf Erzieher/-innen und Sozialpädagog/-innen. Dazu kommen engagierte Mitarbeiter/-innen in der Küche und bei der Frühaufsicht. Zusätzlich zu den OGS-Kindern gibt es noch etwa 40 Kinder, die VüM (Verpflegung über Mittag) in Anspruch nehmen. Diese Kinder werden bis 14 Uhr in der Schule betreut.

© Stapenhorstschule 2013