schuleLuftbild.jpg

Liebe Eltern,

an den Grundschulen in NRW besteht die Pflicht, die Kinder zweimal in der Woche zu testen. Dafür werden die sogenannten Lollitests genutzt. Das Ministerium hat sich für diese altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus entschieden.

Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht:

Ihr Kind lutscht 30 Sekunden lang unter Aufsicht auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder einer Gruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

Diese beiden Filme veranschaulichen sehr gut den Ablauf des Lolli-Tests:

Animiertes Erklärvideo

Erklärvideo mit Andre Gatzke

Wichtige Fragen und Antworten zu den Lolli-Tests:

Welche Kinder sind in einem Pool?

Alle Kinder einer Klasse sind ein fester Pool.

An welchen Tagen wird getestet?

Die Testungen finden zweimal pro Woche statt. Die Testtage sind montags und mittwochs. Kinder, die an den Testtagen nicht in der Schule sind, werden am darauffolgenden Tag mit einem Antigen-Selbsttest nachgetestet.

Welche Kinder nehmen nicht an der Pool-Testung teil?

Kinder, die sich in den letzten 6 Monaten mit Covid-19 infiziert haben und damit als genesen gelten. Bitte legen Sie dafür den positiven Testbescheid in der Schule vor.

Kinder, die montags, mittwochs und freitags (NEU ab dem 20.9.) eine Bescheinigung einer externen Teststelle vorlegen, die nicht älter als 48 Stunden ist. Diese Bescheinigung muss der Lehrkraft vorgezeigt werden. Sollte der Klassenpool des Kindes positiv getestet werden, müssen auch die Kinder mit Bürgertest in Isolation gehen und das Gesundheitsamt entscheidet über das weitere Vorgehen.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Eine negative Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Unterricht und die OGS/VÜM-Betreuung können in der bekannten Form fortgesetzt werden.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte eine Pool-Testung positiv ausfallen, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an uns als Schule.

Wir informieren Sie als Eltern noch am gleichen Tag des Lollitests bis um 20.00 Uhr. Da einige Auswertungen durch das Labor erst nachts durchgeführt werden, kann es vorkommen, dass wir Sie leider auch erst am darauffolgenden Tag morgens zwischen 7.00 und 7.30 Uhr telefonisch informieren können.

Weiterer Ablauf:

Wir rufen Sie an, wenn der Klassenpool Ihres Kindes positiv getestet wurde.

Sie öffnen den Umschlag, den wir Ihnen ausgeteilt haben und testen Ihr Kind.

Notieren Sie sich die Nummer, die auf dem Röhrchen steht und registrieren Sie den Test online.

Bringen Sie das Teströhrchen bis um 8.30 Uhr in die Schule („Testzentrum“ neben dem Mensaeingang)

→ Wenn Sie uns keinen Einzeltest abgeben, müssen Sie einen PCR-Nachtest selbstständig organisieren!

Ihr Kind muss sich in häusliche Isolation begeben und darf nicht in die Schule kommen.

Sie können das Testergebnis selber nachschauen (siehe Anleitung Video):

Wenn der Einzeltest positiv ist, wird das Gesundheitsamt vom Labor informiert und meldet sich bei Ihnen. Ihr Kind muss zu Hause bleiben!

NEU seit dem 30.8.Wenn der Einzeltest negativ ist, darf Ihr Kind wieder in die Schule kommen, wenn Sie uns das negative Testergebnis gezeigt haben. Bitte schicken Sie das negative Ergebnis per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Alle Informationen zum Ablauf der Einzeltests zu Hause können Sie hier anschauen:

SARS-CoV-2-PCR Lolli Test Videoanleitung für Eltern - YouTube

Was passiert, wenn es bei den Nachtestungen Schwierigkeiten gibt?

Falls es bei der Nachtestung zu Schwierigkeiten kommen sollte, werden wir erst sehr zeitversetzt darüber informiert werden können. Wenn kein eindeutiges Ergebnis erzielt werden konnte, muss evtl. ein weiterer PCR-Test veranlasst werden. Sie bekommen von uns eine entsprechende Bescheinigung zur Vorlage für den weiteren Test. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten unserer Schule ist sofort möglich, wenn uns von Ihrem Kind ein negatives Ergebnis per Mail vorliegt.

Was passiert, wenn es kein eindeutiges Testergebnis gibt?

Falls das Labor einen Klassenpool nicht rechtzeitig bis zum nächsten Schultag auswerten kann, müssen sich die Kinder am nächsten Tag in der Schule mit einem Antigen-Selbsttest nachtesten.

Falls die Einzeltestungen nach einem positiven Pool kein eindeutiges Ergebnis ergeben, entscheidet das Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen. 

Können Sie sich die Tests durch die Schule bescheinigen lassen?

Durch die geänderte Coronaschutzverordnung gelten ab dem 20.08.21 alle schulpflichtigen Kinder bis zu einem Alter von 15 Jahren aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen und brauchen keinen weiteren Nachweis vorzulegen. Auf Wunsch können wir weiterhin Bescheinigungen ausstellen. 

Alle Informationen des Schulministeriums zu den Lollitests finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals unter www.schulministerium.nrw/lolli-tests. Dort steht dieser Elternbrief in etwas anderer Form auch in anderen Sprachen zur Verfügung.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Ansprechpartnerinnen für die Lollitestungen sind:

Frau Muskat (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Frau Bäumges (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Frau Wrede (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Frau Kube (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

© Stapenhorstschule 2013